Ende      weiter

Sommer, Sonne und me-h-r…

Unsere Seele muss Kraft schöpfen, wenn sie in Hektik, Leistungszwang und vielen gegensätzlichen Eindrücken zur Ruhe kommen will.
So manches zehrt an unseren Kräften, macht uns Sorgen
oder fordert uns bis an unsere Grenzen.

Leicht verlieren wir dann die Fähigkeit, die Dinge mit ein wenig Distanz aus „höherer Warte" zu sehen, Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden.
Dann ist es Zeit für ein Atemholen in der Stille.

Ein solches Atemholen wünschen wir Ihnen und uns
für die kommenden Tage und Wochen!

ER/TM

Jugend am Ball           Caritas / Diakonie            110 Jahr Feier           Blitzlichter
Pfarrnachrichten          Gnadenbild „Mariahilf"
    Standpunkt       Wort des Pfarrers

Ende    Seitenanfang    Weiter